Fahrradweg südwestlicher Landkreis

Rubrik
ÖPNV
Nummer
7
Status
Bewertbar
Verfasser
Alfred Eiblmeier
Einstellungsdatum
12.12.2019
Laufzeitende
12.06.2020

Beschreibung

Viele Bürgerinnen und Bürger aus den südwestlichen Landkreis pendeln nach Burghausen/Burgkirchen zur Arbeit. Manche nutzen die Fahrt dazu, sich körperlich fit zu halten. Deshalb fahren sie die Strecke (einfach 25 km) mit dem Fahrrad. Seit es bei Wacker und OMV die Möglichkeit eines Firmenrades gibt, hat sich die Zahl der Radpendler nochmals erhöht. Leider ist es für Radfahrer sehr gefährlich, aus Reut oder Tann nach Julbach zu den weiterführenden Radwegen zu kommen. Die Staatsstraße südlich von Tann zwischen Tannenbach und Untertürken ist wegen ihres schlechten Zustandes nicht mehr in der Lage, den Begegnungsverker von Lkw`s sicher abzuwickeln. Abgefahrene Seitenspiegel sind der sichtbare Beweis für dieses Dilemma. Auf dieser Straße muss an Werktagen auch der Ziel- und Quellverkehr für die Fa. Schlagmann abgewickelt werden. Für Radfahrer ist dieses Teilstück lebensgefährlich. Es gleicht einem Wunder, dass da noch keiner unter die Räder gekommen ist.
Scheinbar schaffen es die vier betroffenen Kommunen (Tann, Zeilarn, Reut und Julbach) nicht, gemeinsam mit dem Freistaat Bayern und der örtlichen Industrie eine moderne und sichere Verkehrsinfrastuktur für Fahrradpendler und Lastkraftwagen herzustellen.
Es ist an der Zeit, dass sich der Landkreis Rottal-Inn um dieses Projekt annimmt.

Idee kommentieren

Um die Idee zu kommentieren oder zu bewerten, müssen Sie sich Registrieren oder Einloggen.

Kommentare

Super Vorschlag, würde erhebliche Entlastung sowohl für Auto und LKW Fahrer, als auch die vielen Radfahrer bedeuten!