„Koordinierungsstelle für Holzbaukompetenz“.

aktueller Stand

Eine eigene Koordinierungsstelle im Landkreis wurde nicht eingerichtet, denn seit 2013 ist der Landkreis Rottal-Inn Mitglied im Netzwerk Forst und Holz.

Das Netzwerk Forst und Holz, der regionale Partner der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern, setzt sich dafür ein, die Holzverwendung in der Region zu steigern und die Wertschöpfung der ansässigen Holzbetriebe zu erhöhen. Mittlerweile gehören 450 betriebliche Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette Forst und Holz, von Waldbesitzern über Schreiner, Zimmerer, Holzkünstler und Architekten, zum Netzwerk.

Das Netzwerk vermittelt Privatpersonen auf der Suche nach einem Holzexperten in der Region den passenden Ansprechpartner, und unterstützt Betriebe, die Kontakt zu anderen Betrieben aufnehmen möchten.

https://www.carmen-ev.de/netzwerk-forst-und-holz

 

Entwicklung von Möglichkeiten, um mit „ehemaligen Absolventen“ in Kontakt zu treten und in Kontakt zu bleiben und ihnen Chancen im Landkreis aufzuzeigen, z. B. Heimat-E-Newsletter.

aktueller Stand

Infos auf www.berufswahl-rottal-inn.de und auf der Messe Berufswahl Rottal-Inn in Zusammenarbeit mit Schulen und Wirtschaft.

In einem ersten Schritt sollen Themen gefunden werden die von gemeinsamem Interesse für mehrere Unternehmen sind. Aufbauend auf dieser Erhebung sollen entsprechende Netzwerke installiert werden. Beispiele: Forschung Innovation, Energie, Weiterbildung.

aktueller Stand

Zum Beispiel:

  • Netzwerk Forst & Holz
  • Netzwerk Qualifizierungsberatung
  • Zusammenarbeit mit Ziegelzentrum

Unterstützung der regionalen Betriebe zur Sicherung der Unternehmensnachfolge.

aktueller Stand

schwierig umsetzbar als konkretes Projekt, eher Ziel/Wunsch

Berufsbilder, u.a. aus dem medizinischen Bereich werden an Schulen künftigen Schulabgängern vorgestellt. Fachkräfte aus unterschiedlichen Berufszweigen stellen in einer offenen Gesprächsrunde den Schülern ihren Beruf sowie Arbeitsmöglichkeiten im Landkreis Rottal-Inn vor. Schüler sollen ermutigt werden, unterschiedliche Berufe zu wählen und nach der Aus- oder Hochschulbildung im Landkreis berufstätig zu sein.

aktueller Stand

Im Rahmen der Berufswahl Rottal-Inn werden pro Jahr zwei Auszubildende aus verschiedenen Berufsfeldern als Gesichter der Messe ausgewählt. Die Auszubildenden werden in ihrem beruflichen Umfeld fotografiert und auf Flyern, Plakaten abgebildet. Auch in einem kleinen Kinospot sind die Auszubildenden zu sehen. Im Rahmen der Präsentation der Messe an den Schulen werden die Ausbildungsberufe der Gesichter der Messe mit vorgestellt. An den Schulen finden zudem auch immer mehr Infotage bzw. -veranstaltungen statt.

Umsetzung des bayerischen Förderprogramms, Koordinierung und Beratung der Kommunen.

aktueller Stand

Alle Kommunen im Programm; in Umsetzung seit 2012; eigene Breitbandbeauftragte am Landratsamt eingesetzt.

Unterstützung ausländischer Fachkräfte vor und während der Berufstätigkeit im Landkreis Rottal-Inn.  Ähnlich einer mehrwöchigen „Summer School“ werden ausländische Fachkräfte für ihre Berufstätigkeit im Landkreis Rottal-Inn vorbereitet. Die Kurse sind breit gefächert und berücksichtigen Sprachkurse ebenso wie Infos zu rechtlichen Gegebenheiten.

aktueller Stand

  • Projekt Welcome Rottal –Inn Spanier durchgeführt
  • 2 Veranstaltungen Wirtschaft und Asyl
  • Bildungskoordination für Neuzugewanderte – Seit 2020 Management für Chancengleichheit

Darstellung herausragender Unternehmen des Landkreises, nach dem Motto „Hätten Sie es gewusst, dass das Unternehmen….“ in Presse und Rundfunk.

aktueller Stand

s . Meisterwerke – evtl. ist eine Verknüpfung beider Angebote möglich. Im Jahr 2017 wurde erstmals die Auszeichnung „TOP-Unternehmen Niederbayerns“ im Landkreis durchgeführt. Seitdem findet einmal jährlich eine Verleihung in einem größeren, festlichen Rahmen statt. Hierfür konnten sich 2018 erstmals die Unternehmen direkt bewerben.

Durchführung von Informationstagen an den Gymnasien und Realschulen, mit jungen Akademikern, die aus der Region kommen, studiert haben und in der Region wieder eine Beschäftigung aufgenommen haben.

aktueller Stand

An den Gymnasien gibt es solche Tage bereits; laufendes Projekt der Schulen.

Konzeption einer festen Präsentation heimischer Betriebe in den einzelnen Schulen entweder in Form vom Roll-ups oder in digitaler Form.

aktueller Stand

Thema innerhalb der Fachberatung Absolventen. Aktivitäten in Vorbereitung.